Pressedetail

Thomas Ulbricht wurde in den Senat der Wirtschaft Deutschland berufen

| Kategorie:  Pressemittelungen

Thomas Ulbricht vertritt als Senator die Buzil Werk Wagner GmbH & Co. KG im Senat der Wirtschaft Deutschland. Der Senat der Wirtschaft setzt sich aus Persönlichkeiten der Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft zusammen, die sich ihrer Verantwortung gegenüber Staat und Gesellschaft besonders bewusst sind.

 

Thomas Ulbrichtvertritt als Senator die Buzil Werk Wagner GmbH & Co. KGim Senat der Wirtschaft Deutschland. Die Verleihung der Berufungsurkunde erfolgte im Rahmen des Frühlingsconvents des Senats am 21. März 2019 im Deutschen Bundestag in Berlin durch den Vorstandsvorsitzenden des Senats der Wirtschaft, Honorargeneralkonsul Dieter Härthe.

Der Senat der Wirtschaft setzt sich aus Persönlichkeiten der Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft zusammen, die sich ihrer Verantwortung gegenüber Staat und Gesellschaft besonders bewusst sind. Sie tragen gemeinsam dazu bei, die gemeinwohlorientierten Ziele einer Nachhaltigkeit im Sinne der Ökosozialen Marktwirtschaft auf nationaler und internationaler Ebene praktisch umzusetzen.

Der Senat der Wirtschaft ist rein gemeinwohlorientiert und im stetigen Dialog mit Vertretern aus Politik und Wissenschaft. Unsere Ehrensenatoren Jean-Claude Juncker, Prof. Günther Verheugen, Prof. Klaus Töpfer, Prof. Jürgen Rüttgers und Rosi Gollmann sind neben vielen weiteren Experten spannende Impulsgeber. Die ethischen Grundsätze der Wertegemeinschaft des Senats können auch Grundlage und Leitlinie für das wirtschaftliche Handeln der Mitglieder des Senats sein. Fairness und Partnerschaft im Wirtschaftsleben sowie die soziale Kompetenz von Unternehmern und Führungskräften prägen die Arbeit des Senats.

„Die Berufung in den Senat der Wirtschaft ist eine besondere Auszeichnung für unser Unternehmen und für meine persönliche Arbeit. Ich freue mich sehr über die Einberufung in den Senat, mit dessen Werten und Zielen ich mich voll und ganz identifiziere. Der Senat bietet eine hervorragende Möglichkeit, uns mit wichtigen Vertretern aus Wirtschaft und Politik auf europäischer Ebene auszutauschen,“ so Thomas Ulbricht.

Zur Pressemitteilung